Be&Be Logo

Der katholische Be&Be Verlag

Lebendige Spiritualität und fundierte Theologie aus Heiligenkreuz

Autoren

alle anzeigen

Bücher von Justinus C. Pech

Dr. rer. oec., Lic. theol., geb. 1973, ist Mönch der Zisterzienserabtei Stift Heiligenkreuz und Dozent für Fundamentaltheologie an der PTH Benedikt XVI. in Heiligenkreuz.

Zwischen Philosophie und Theologie

Interpretationen zu zentralen fundamentaltheologischen Begriffen - 3. erweiterte Auflage

Autoren: Justinus C. Pech / Alkuin Schachenmayr
ISBN: 987-3-903118-04-1
Heiligenkreuz 2016

303 Seiten / Hardcover
22,5 x 14,7 cm
Be&Be-Verlag

Inhalt: Dieses Buch richtet sich an junge Theologen, engagierte Gläubige sowie philosophisch und theologisch Interessierte, die sich mit einigen Grundbegriffen des Glaubenslebens wissenschaftlich auseinandersetzen wollen. Unterschiedliche Autoren erläutern die Begriffe Wahrheit, Glaube, Person, Freiheit, Liebe, Gewissen, Erfahrung, Symbol, Tod, Bild, Religion, Offenbarung sowie Kirche und interpretieren sie in einem fundamentaltheologischen Kontext. Dabei werden keine abschließenden Antworten formuliert, sondern Impulse, die zum Weiterdenken und Diskutieren anregen möchten. Die aufgenommenen Beiträge stammen sowohl von bekannten Professoren wie auch Vertretern der jungen Theologengeneration.

Autoren: P. Nikodemus Betsch, Christoph Böhr, Rémi Brague, Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Michaela Christine Hastetter, P. Peter Henrici SJ, Peter Hofmann, Cornelius Keppeler, Wolfgang Klausnitzer, Bernhard Körner, Andreas Matena, Elmar Nass, P. Justinus C. Pech, P. Alkuin Schachenmayr, Christoph Schäfer, Robert Spaemann, Jörg Splett und Siegfried Wiedenhofer.

Preis: € 19,90

Einflussreich, aber vergessen?

Theologische Denker aus der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts

Autoren: Cornelius Keppeler / Justinus C. Pech
ISBN: 978-3-902694-94-2
Heiligenkreuz 2015

216 Seiten / Hardcover
22,5 x 14,5
Be&Be-Verlag

Band 5 der Schriftenreihe des Instituts für Dogmatik und Fundamentaltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz, hrsg. von Prof. Dr. Karl Wallner

Auch 50 Jahre nach dem II. Vatikanum wird über die Inhalte der Konzilsdokumente und deren Rezeption gerungen. Die Konzilsväter griffen beim Verfassen dieser Texte auf Ansätze, Ideen un Gedankengänge von Personen zurück, deren Namen mittlerweile größtenteils unbekannt sind. Aus diesem Kreis von Denkern, die die großen theologischen Entwicklungen im 20. Jahrhundert maßgeblich initiierten und prägten, stellt dieses Buch Maurice Blondel, Pierre Rousselot und Pierre Teilhard de Chardin sowie Erich Przywara, Gottlieb Söhngen, Romano Guardini, Michael Schmaus, Erik Peterson und Hugo Rahner vor. Eine Beschäftigung mit diesen Personen ist nicht nur für Theologinnen und Theologen in Studium und Seelsorge, sondern auch für Gläubige interessant, die sich mit den Glaubens- und Lehrentwicklungen der jüngeren Vergangenheit auseinandersetzen wollen.

Autoren: Martina Altendorf, Cornelius Keppeler, Florian Klug, Florian Mittl, Justyna Okolowicz, P. Justinus C. Pech OCist, Manuel Schlögl, Stefanie Schwarzl.

Preis: € 19,90

Zeitgenössische Kirchenverständnisse – 2. erweiterte Auflage 2015

Acht ekklesiologische Porträts - 2. erweiterte Auflage

Autor: Justinus C. Pech
ISBN: 978-3-902694-93-5
Heiligenkreuz 2015

288 Seiten - Hardcover
14,5 x 22,5cm
Be&Be-Verlag

Dieses Buch möchte Theologen in Studium und Seelsorge sowie engagierte Gläubige zum Nachdenken über die Kirche anregen. Seit der Konzilskonstitution des Zweiten Vatikanischen Konzils „Lumen gentium“ wird in ganz neuer Weise intensiv über das Verständnis von Kirche gerungen. Demzufolge ist das vorliegende Buch auch von Pluralität geprägt: Nach einem einführenden Teil werden acht Theologen unterschiedlicher Generationen und verschiedener Bekenntnisse mit ihren ekklesiologischen Ansätzen von jungen Theologen ebenfalls unterschiedlicher Konfessionen vorgestellt.
Da Papst Franziskus in zwei Publikationen zu kirchlichen Fragen dezidiert Stellung bezogen hat und diese Äußerungen zu einem vollständigen Bild gehören, finden sie in einem abschließenden Teil Berücksichtigung.

Porträtiert werden: Hans Urs von Balthasar, Henri de Lubac, Joseph Ratzinger, Walter Kasper, Medard Kehl, Gerhard Ludwig Müller, Karl Barth und Ioannis Zizoulas.

 

Justinus C. Pech, Hinführung, 14-29;
Ioan Moga (rum.-orth.), Hans Urs von Balthasar: ein ekklesiologisches Alternativprogramm, 30-62;
Martina Altendorf (röm.-kath.), Henri de Lubac: Grundzüge einer Fundamentalekklesiologie, 63-94;
Justinus C. Pech (röm.-kath.), Joseph Ratzinger: Kirche – Zeichen unter den Völkern, 95-128;
Cornelius Keppeler (röm.-kath.), Walter Kasper: Gemeinschaftserfahrung in der Nachfolge Christi, 129-162;
Florian Klug (röm.-kath.), Kirche als Communio – Grundriss der Ekklesiologie von Medard Kehl SJ, 163-190;
Slawomir Sledziewski (röm.-kath.), Gerhard Ludwig Müller: Sentire cum Ecclesia, 191-205;
Norbert Roth (ev.-luth.), Karl Barth – ekklesiologische Skizzen, 206-238;
Stefanos Athanasiou (griech.-orth.), Der Bischof von Pergamon Ioannis Zizioulas und die eucharistische Ekklesiologie, 239-260.

Impulse von Papst Franziskus zu ekklesiologischen Fragestellungen:
Cornelius Keppeler, Das Interview, 261-267;
Justinus C. Pech, Das Apostolische Schreiben, 267-277.

Preis: € 19,50

Zeitgenössische Kirchenverständnisse

Acht ekklesiologische Porträts

Autoren: Cornelius Keppeler / Justinus C. Pech
ISBN: 978-3-902694-64-5
Heiligenkreuz 2014

267 Seiten / Hardcover
14,5 x 22,5 cm
Be&Be-Verlag

Band 4 der
Schriftenreihe des Instituts für Dogmatik und Fundamentaltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz, hrsg. von Prof. Dr. Karl Wallner

 

Dieses Buch möchte Theologen in Studium und Seelsorge sowie engagierte Gläubige zum Nachdenken über die Kirche anregen. Seit der Konzilskonstitution des Zweiten Vatikanischen Konzils „Lumen gentium“ wird in ganz neuer Weise intensiv über das Verständnis von Kirche gerungen. Demzufolge ist das vorliegende Buch auch von Pluralität geprägt: Nach einem einführenden Teil werden acht Theologen unterschiedlicher Generationen und verschiedener Bekenntnisse mit ihren ekklesiologischen Ansätzen von jungen Theologen ebenfalls unterschiedlicher Konfessionen vorgestellt. Porträtiert werden: Hans Urs von Balthasar, Henri de Lubac, Joseph Ratzinger, Walter Kasper, Medard Kehl, Gerhard Ludwig Müller, Karl Barth und Ioannis Zizoulas.

Justinus C. Pech, Hinführung, 10-25;
Ioan Moga (rum.-orth.), Hans Urs von Balthasar: ein ekklesiologisches Alternativprogramm, 25-57;
Martina Altendorf (röm.-kath.), Henri de Lubac: Grundzüge einer Fundamentalekklesiologie, 59-90;
Justinus C. Pech (röm.-kath.), Joseph Ratzinger: Kirche – Zeichen unter den Völkern, 91-124;
Cornelius Keppeler (röm.-kath.), Walter Kasper: Gemeinschaftserfahrung in der Nachfolge Christi, 125-158;
Florian Klug (röm.-kath.), Kirche als Communio – Grundriss der Ekklesiologie von Medard Kehl SJ, 159-186;
Slawomir Sledziewski (röm.-kath.), Gerhard Ludwig Müller: Sentire cum Ecclesia, 187-201;
Norbert Roth (ev.-luth.), Karl Barth – ekklesiologische Skizzen, 202-234;
Stefanos Athanasiou (griech.-orth.), Der Bischof von Pergamon Ioannis Zizioulas und die eucharistische Ekklesiologie, 235-256.

Preis: € 19,50

Zur Mitte der Theologie im Werk von Joseph Ratzinger / Benedikt XVI.

Autoren: Abt Maximilian Heim OCist / Justinus C. Pech
Regensburg 2013

211 Seiten
2,21 x 13,9 cm
Pustet

Joseph Ratzinger / Benedikt XVI. hat sich im Laufe seines wissenschaftlichen Arbeitens mit fast allen Bereichen der Theologie fundiert beschäftigt. Die Beiträge in diesem Buch nähern sich der Mitte der Schriften Benedikts XVI. aus unterschiedlichen Richtungen. Nach einer Einordnung des Werks Ratzingers in den theologisch-geistesgeschichtlichen Kontext, widmen sich namhafte Experten fundamentaltheologischen, christologischen, ekklesiologischen sowie konfessions- und inkulturationsbezogenen Fragestellungen.

Autoren u.a.: Maximilian Heim, Justinus C. Pech, Philippe Kardinal Barbarin, Rudolf Voderholzer, Stephan Otto Horn, Bernhard Körner, Peter Hofmann, Christoph Kardinal Schönborn, Helmut Hoping, Michael Kunzler, Michaela Christine Hastetter, Juan Antonio Martinez Camino SJ, Barthelemy Adoukonou.

Preis: € 25,70

Zwischen Philosophie und Theologie

Interpretationen zu zentralen fundamentaltheologischen Begriffen

Autoren: Justinus C. Pech / Alkuin Schachenmayr
ISBN: 987-3-902694-55-3
Heiligenkreuz 2013

210 Seiten / Hardcover
22,5 x 14,7 cm
Be&Be-Verlag

Dieses Buch richtet sich an junge Theologen, engagierte Gläubige sowie philosophisch und theologisch Interessierte, die sich mit einigen Grundbegriffen des Glaubenslebens wissenschaftlich auseinandersetzen wollen. Unterschiedliche Autoren erläutern die Begriffe Wahrheit, Glaube, Person, Freiheit, Liebe, Gewissen, Erfahrung, Symbol, Tod, Bild, Religion, Offenbarung sowie Kirche und interpretieren sie in einem fundamentaltheologischen Kontext. Dabei werden keine abschließenden Antworten formuliert, sondern Impulse, die zum Weiterdenken und Diskutieren anregen möchten. Die aufgenommenen Beiträge stammen sowohl von bekannten Professoren wie auch Vertretern der jungen Theologengeneration.

Autoren: P. Nikodemus Betsch, Christoph Böhr, Rémi Brague, Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Michaela Christine Hastetter, Peter Hofmann, Cornelius Keppeler, Wolfgang Klausnitzer, Bernhard Körner, P. Justinus C. Pech, P. Alkuin Schachenmayr, Robert Spaemann und Jörg Splett.

Rezension durch Radio Vatikan hier.

Preis: € 16,50